Dienstag, Juli 04, 2006

Erste Schritte im Untergrund

Hallo, mein Name ist Fendwig.
Ich habe mich einer kleinen Gruppe rechtschaffener Streiter angeschlossen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, einigen Banditen die auch mein Pferd getötet haben und mir wertvolle Ausrüstung gestohlen haben, das Handwerk zu legen.

Nach einem kurzen Kampf mit einigen Orks stieg die Gruppe die Treppe in die Dunkelheit hinab. Nur das spärliche Licht einer Fackel erhellte den Weg für uns. Am Fuß der Treppe angekommen, hörten wir entfernte Stimmen. Leise wurde der Raum erkundet. Außer dem Durchgang aus dem die Geräusche drangen und ein Lichtschimmer zu sehen war, gab es noch zwei Türen. Hinter der unverschlossenen Tür befand sich nur Abfall und Knochen. Die andere Tür wurde leise von Marvin geöffnet. In dem Raum befanden sich zwar meist leere Regale, Waffenständer und sonstige Ausrüstung, aber leider war meine nicht dabei.

Nach einer kurzen Beratung startete die Gruppe einen Angriff, nachdem die Stimmen Goblins zugeordnet wurden. Diese kleinen feigen Wichte, stellten für die Kämpfer kein Problem dar, obwohl sie 3:1 überlegen waren.

Direkt Gegenüber des Goblinlagers, dass früher wohl eine Folterkammer war, befinden sich fünf Zellen. In drei davon befanden sich Gefangene die Don befreite. Es stellte sich heraus, dass alle drei Magier sind. Zwei sind Frauen. Sie stellten sich als Karina, Luxenor und Omal vor. Während sich Beide Frauen bereit erklärten mit uns gegen die Banditen zu streiten, ist Omal wohl zu feige und will lieber flüchten.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home