Donnerstag, September 02, 2010

Die Ogerfresser sind wieder da !


Nachdem wir

  • Bernhard
  • Don
  • Ernst
  • Fendor
  • Llewellyn
  • Marvin

In Homlet einige Tage verschnauft und über die weitere Zukunft diskutiert haben sind Bernhard und Ernst mit ihrem Anteil auf und davon. Während unserem weiteren Aufenthalt lernten wir Amon und Bärenkralle kennen. An einem Abend wurden wir von Tarim den Holzfäller gebeten uns einmal eine Lichtung anzusehen, wo seltsame Dinge vor sich gehen.
Auf dem Weg dorthin machten wir einen Abstecher in dem Haus von Otis. Hier machten wir eine schreckliche Entdeckung. Wir fanden den Leichnam von Otis ! Wer war der Otis, den wir im Tempel vorfanden ? Wir verständigten Renton, den Ordnungshüter von Homlet und Vater von Otis.
Tarim zeigt uns den Ort mit den sonderbaren Vorkommnissen. Wir schauten uns das Gebäude in der Lichtung an, als Bärenkralle mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit von einem sich bewegendem Erdhaufen durch die Wand in das Gebäude gezogen wurde. Der Rest unserer kleinen Gruppe stürmte mit einer gewissen Vorsicht in das Gebäude. Wir folgten den Geräuschen und fanden Tarim, aber tot. Den Geräuschen weiter folgend, fanden wir schließlich doch noch unseren Neuzugang Bärenkralle in einer schlimmen Verfassung.
Zurück in Homlet ließen wir Bärenkralle Heilung zukommen. Don und Fendor legten sich mit dem Betrunkenem Bruder von Otis an, aber NUR verbal.
Am nächsten Morgen erfuhren wir, dass AUCH dieser ermordet wurde und Don, bzw. Fendor des Mordes bezichtigt werden. Um Aufklärung zu betreiben wurde uns vom Stadtrat aufgetragen einer angebliche Versammlung beizuwohnen. Wir bestanden darauf, dass uns zwei Leute der Stadtwache begleiten, als Berichterstatter.

Gegend Abend wurden wir durch ein Lagerfeuer vorsichtig und neugierig. Auch wurde auf jemand oder etwas geschossen, aber nicht getroffen.
Als das Lagerfeuer gelöscht wurde und die Personen aufbrachen, folgten wir, so gut wir konnten. Nach kurzer Zeit hatten wir Sie jedoch verloren, befanden uns aber am Rand von Ruinen. Bevor wir uns versahen, wurden wir von Skeletten angegriffen, die einfach aus dem Boden auftauchten.

Während dem Kampf mit den Skeletten wurden wir auch mit explosiven Feuerbällen und Bolzen beschossen. Außerdem griffen Harpyien und Magierpriester ?? uns an. Doch nach einem wirklich kurzen Kampf waren alle Gegner getötet. Nein nicht alle !? Der Schneider Jinnerth aus Homlet, der uns ursprünglich freiwillig begleiten wollte, war gefesselt anwesend.
Außerdem waren noch die Ghule vor den Ruinen, die sich aber recht schnell in den Wald zurück zogen. Einer der Wachen, der verletzt am Waldrand lag , hat den Ghulen als Nahrung gedient, genauso wie die Pferde von Bärenkralle. Nach einer gründlichen Inspizierung der Ruinen haben wir das Beutegut eingepackt und auf die 3 gefundenen Pferde verfrachtet.

Einige von uns haben starke Verletzungen davon getragen, wie Don. Unterwegs wurde der Schneider vernommen. Kurz vor Homlet sind wir einem seltsamen alten Helden (einem Trunkenbold) begegnet. Wir erfahren, dass Llewelyn sich aus dem Staub gemacht hat. In Homlet angekommen, haben wir den Druiden Jaru rufen lassen, damit er sich um die Verletzten kümmert. Was dieser auch hervorragend getan hat. Einige Tränke, die wir erbeutet haben, wird Jaru auf ihren Zweck prüfen.

Wir erfahren auch , dass sich ein seltsamer Geselle im Gasthaus eingefunden hat, außer dem uns bereits bekannten Helden. Don bekommt mit, dass unser Schneiderlein Jinnerth sich mit diesem treffen will. (Zimmersuche).

Plötzlich steht auch Llewelyn wieder ziemlich ramponiert vor uns. Er wird sofort versorgt, kann sich aber an nichts erinnern, auch später nicht, als wir die Beute verteilt und einige Teile bei Bramek lagern werden. Wir versuchen Llewelyn seine Erinnerung wieder zu finden, indem wir die Umgebung erkunden. Auf dem Weg zum Modhouse finden wir Teile zerrissener Körper auch von einem Oger in den Bäumen. Wir sind auf dem richtigen Weg.

Bei Llewelyn bleibt alles im Nebel. Don fällt allerdings die NEUE Kette um Llewelyns Hals auf, von der er sich nicht trennen will. Zurück nach Homlet und gut gerüstet geht es dann wieder zum Modhouse, dass wir schon einmal bereinigt hatten.

AUF ZU NEUEN TATEN !

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home