Samstag, Juni 07, 2008

Die Götter lieben uns...

... das müssen Sie. Denn anders hätten wir dieses Desaster wohl nicht überstanden.

An alle mit vernünftigen Angriffswerten (Also 14+, das sind doch alle wichtigen, oder?):
Wenn der Gegner gut verteidigt, stellt doch auf Täuschende Angriffe um ( für jedes -2 auf to Hit kriegt der Gegner eine -1 auf seine Defense ).
Das ist VIEL effektiver als auf One-Hit-Kills zu gehen. Zumindest wenn die Verteidigung der Gegner die 50% Chance übersteigt.

Llewellyns Tipp: Reduziert Eure generischen Angriffe (Body) ruhig auf Skill 12 bis 14. Da trefft Ihr noch sehr häufig und der Gegner verteidigt deutlich seltener.
Das gilt speziell für Marvin. Der ist so gut, da müßte jeder Treffer durch. Aber wie gesagt, dann fallen so Spärenzchen wie Neck-Hits weg.

Lieber den Gegner gesichert zur Strecke bringen als spektakulär und nur durch Glück.

Was uns wieder beinahe das Genick gebrochen hätte ist das Aufsplitten der Gruppe.

Dadurch hatten es die Gegner leicht uns zu umzingeln und wir konnten unsere Überlegenheit gar nicht effektiv zum Tragen bringen.
(Nicht wahr Llewellyn?...)

Wenn man von Gegner umringt ist dann ist es ausgesprochen blöde sich nicht der Umzingelung zu entziehen. Ein Move ab und zu steigert die Überlebenschancen ungemein.

Kette ist zwar besser als hartes Leder, aber leider nicht gegen alle Angriffsarten.
deswegen empfiehlt es sich bei Gelegenheit tatsächlich Richtung Blechbüchse aufzupanzern, soweit das nicht mittlere Belastung überschreitet.
Das könnte eine langwierigere Sache sein, denn die Rüstung muß erst angepaßt werden. Aber man sollte bald mit den Aufträgen an entsprechenden Leute beginnen. (Sobald wir wo sind wo das geht...)

Und wir brauchen Schildknappen, die uns Waffen reichen, Ersatzschilde schleppen und ggf. Ausputzer sind. Also autonome Waffenständer sozusagen.
Ab wir welche in Nulb rekrutieren könne, wer weiß, das ist erst mal der nächste Ort. Die Leutchen sollten schon was tun zur eigenen Befreiung vom Joch der Unterdrückung durch den Tempel und sonstiges Gesocks hier.

Wir sollten und vielleicht überlegen anstatt weiter vorzudringen uns zurückzuziehen, Nachrichten nach Verbobonc schicken, und uns der Flußpiraten in Nulb annehmen. Die sind mir überschaubarer als die Hansels von den drei restlichen Tempeln. Außerdem sollten wir den Teil der Beute, der noch bleibt sichern.

ToDo-Liste:
  • Listige Angriffe
  • Zusammen bleiben
  • Wenn umzingelt dann abhauen
  • Aufpanzern, aber richtig
  • Schildknappen!
  • Rückzug sichern

Labels:

2 Comments:

Blogger Marvin said...

Danke für dien Hinweis aber ich bleibe bei meiner philosophie .

ungeschickte Gegner niedermachen.
geschickte mit Finte gefolgt von einem listen angrifft überwinden.

und jeweils dahin wo der geringe Schaden doch einen Effekt erzielt statt in dr Rüstung zu verpuffen.


Aber ansonsten: ja, aufspalten nur wenn wir den Gegner dadurch ausmanövrieren können.
(Was in unterzahl, gegen schnellere Gegner auf "offenen" Flächen selten der Fall ist )


Nicht das ich etwas gegen Beute sichern einzuwenden hätte.
Aber warum genau wollen wir uns mit den Flusspiraten anlegen?

Bisher gibt es keinen Hinweis das sie ihrgendwie zum Pilz gehören.
Und wenn wir das ökonomisch Rückrad
von Nulb brechen werden sie uns
bestimmt nicht dankbar sein.

2:00 PM  
Anonymous Llewellyn said...

Marvin, wie Du es genau machst, ist Deine Sache. War halt nur eine Beobachtung aus dem Kampf mit den Bugbears.

Na, so "gering" ist Dein Schaden nur wenn Du ihn mit dem Dons z.B. vergleichst. Ansonsten ist er leicht über dem Schnitt der Soldaten die ich so kenne. Und mit dem Schwert jetzt sowieso.

Laut Hruda ist die Verbindung zum Tempel und zu den Pilzis schon sehr wahrscheinlich.

Aber wir sind ja wieder im Tempel.

12:52 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home